3-Minuten-Kirche am 05. Januar 2022
 
 
„Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen.“ (Joh. 6, 37)
 
So lautet die Jahreslosung für das Jahr 2022. Ein schöner Spruch, wie ich finde.
Wobei man ihn nicht so missverstehen darf, als gäbe es einen Ort, an den wir gehen könnten, um Gott zu begegnen. Gott sitzt nicht hinter einer Tür, an die wir klopfen müssten und die er uns dann aufmacht, um uns einzulassen. Gott ist vielmehr immer schon da - nämlich in uns; als heiliger Geist. Insofern können wir nicht wirklich zu ihm kommen. Der Weg zu Gott ist ein Weg in unseres Inneres. 
Aber ich mag den Spruch aus dem Johannes-Evangelium dennoch. Denn in ihm macht Jesus deutlich, was die Liebe Gottes ausmacht: Dass sie uns Menschen annimmt – komme, wer da wolle. Wer sich an Gott wendet, kann sicher sein, dass er ihn nicht abweisen, sondern annehmen wird. Gott sagt Ja zu uns. 
 
Und dieses Ja Gottes, seine Liebe, kann auch zu unserer Liebe werden. Denn wie gesagt: Gott ist mit seiner Liebe bereits in uns. Paulus formuliert es so: „Die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsere Herzen durch den Heiligen Geist, der uns gegeben ist.“ (Röm 5, 5)
 
Wobei wir ja durchaus nicht immer Ja sagen zu den Menschen, die uns begegnen und den Ereignissen, die uns widerfahren. Allzu oft tun wir uns schwer damit. Manches würden wir lieber vor unserer „Lebenstür“ stehen lassen, und nicht hereinbitten. Vieles, mit dem das Leben uns konfrontiert, würden wir gerne von uns weisen. Oft sagen wir „Nein“ statt „Ja“ zum Leben.
 
Nun steht das neue Jahr vor der Tür. Was wird es bringen; persönlich, gesellschaftlich und global? Die letzten Monate lassen uns erahnen, dass es nicht nur erfreulich werden wird. Dennoch sollten wir versuchen, allem, was uns bevorsteht, mit Offenheit und Annahme zu begegnen; eben so, wie Gott uns begegnet.
 
Diese Offenheit für die Dinge, die auf uns zukommen werden – diese Liebe zum Leben wünsche ich uns allen für das kommende Jahr!
 
Ihr Pastor
                  
 

Monatsspruch Mai 2022

Ich wünsche dir in jeder Hinsicht Wohlergehen und Gesundheit, so wie es deiner Seele wohlergeht.
(3. Joh 2)
© 2008 Kirche im Saaletal | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de