3-Minuten-Kirche am 22.12.2021

 

 

„Wer freut sich schon alles auf Weihnachten?“ Diese Frage stellt uns unsere Tochter fast täglich. Ich mag ihr die kindliche Freude und Aufregung nicht verderben und hebe oftmals müde die Hand. Freue ich mich auf Weihnachten? Diese Adventszeit war gefühlt noch anstrengender und hektischer als in den Jahren zuvor. So vieles zu planen und zu bedenken. Können die Gottesdienste überhaupt so stattfinden? Gibt es Alternativen?

Dazu die üblichen Fragen: Habe ich alle Geschenke? Ist alle Weihnachtspost geschrieben und verteilt? Was muss noch alles erledigt werden?

Ich bin nur selten wirklich zur Ruhe gekommen. Die Adventszeit ist Zeit der Vorbereitung auf Weihnachten. Nicht nur äußerlich, sondern auch innerlich. Habe ich Raum in mir für das, was da kommt? Gott kommt in die Welt als kleines, verletzliches Kind, in einem Stall, nicht in einem Königspalast. Und die Nachricht von seiner Geburt kommt zuerst zu den Menschen am Rand der Gesellschaft, den Hirten, draußen auf dem Feld. Ganz anders als man es erwarten würde. Das ist in jedem Fall ein Grund zur Freude!

Freue ich mich auf Weihnachten? Ja, ich freue mich, doch ich merke, dass ich die Zeit bis dahin auch wirklich brauche, um mich dann auch freuen zu können. Mit allen Vorbereitungen und gewohnten Ritualen. Dazu gehört für mich der Gottesdienst mit der Lesung der Weihnachtsgeschichte aus dem Lukasevangelium und das „O, du fröhliche“ am Ende des Gottesdienstes. Wenn dann zu Hause die Wohnzimmertür aufgeht und der Weihnachtsbaum das erste Mal erstrahlt und die Kinderaugen leuchten, kehrt in mir die nötige Ruhe ein. Dann ist der Raum da für die Weihnachtsfreude und die hoffnungsvolle Botschaft, die auch in diesem Jahr wieder so wichtig ist: „Fürchtet euch nicht! Siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird; denn euch ist heute der Heiland geboren, welcher ist Christus, der Herr in der Stadt Davids. Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden bei den Menschen seines Wohlgefallens!“

Gesegnete und freudige Weihnachten wünscht Pastorin

                                                                                            

 

                     ____________________________________________________________________________________________________

Monatsspruch Mai 2022

Ich wünsche dir in jeder Hinsicht Wohlergehen und Gesundheit, so wie es deiner Seele wohlergeht.
(3. Joh 2)
© 2008 Kirche im Saaletal | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de